Drei starke Oldenburgerinnen, die ihr eigener Girlboss sind

Boss – ein Wort, das längst nicht mehr nur männlich ist. Die Frauen sind heute Herr (oder besser gesagt Frau!)  über ihr Leben, ihren Körper – und ihr eigenes Business. Diese Selbstbestimmung wird seit 1921 jährlich am 8. März, dem Weltfrauentag, international gefeiert. Vor dem 1. Weltkrieg sah alles noch anders aus. Frauen mussten für Gleichberechtigung, Wahlrecht und Emanzipation kämpfen. Ein Kampf, den sie gewonnen haben. Heute sind sie ihre eigenen Chefinnen und mehr noch: Mutmacherinnen für andere Frauen. Passend zum Weltfrauentag stellen wir euch drei Girlbosse aus Oldenburg vor, die sich mit eigener Frauenpower selbstständig gemacht haben.

Julia Heisler: Die Online-Expertin

Julia Heisler im Gespräch zum Weltfrauentag

Julia Heisler bezeichnet sich selbst als „Digital-Strategin“ und berät kreative Frauen, die mit ihrem eigenen Online-Business durchstarten wollen. Ihre wichtigste Strategie: „Lieber unperfekt starten als perfekt warten“.  Sie ermutigt andere Frauen, einfach anzufangen und teilt eigene Erfahrungen mit ihnen. Ihre Stärke: Andere Frauen stark machen.

Bonnie Bartusch: Die Fotografin

Bonnie Bartusch im Gespräch zum Weltfrauentag

Bonnie Bartusch steht am liebsten hinter der Kamera – in ihrem eigenen Fotostudio. Die Business- und Portraitfotografin weiß, was Frauen schön macht und hilft ihnen dabei, sich auch so zu fühlen. Außerdem leitet sie Workshops und Projekte zu Kunst, Kultur, Pädagogik und Fotografie. Ihr Motto dabei: „Du hast es bis hier hin geschafft und bist glücklich damit. Vertraue einfach darauf, dass es auch so weiter geht!“

Anastasia Lotikova: Die Modedesignerin

Anastasia Lotikova im Gespräch zum Weltfrauentag

Anastasia Lotikova hat ihren Nachnamen zur Marke gemacht: Zum nachhaltigen Modelabel „Lotikova“. In ihrem eigenen Atelier in den Oldenburger Schlosshöfen recycelt sie Kleidungsstücke und Stoffreste und schneidert daraus neue Mode. Statt die klassische Textilindustrie zu unterstützen, inspiriert sie Andere für einen bewussteren Umgang  mit Kleidung. Ihr Engagement zahlt sich aus, denn mittlerweile hat sie schon mehrere Wettbewerbe gewonnen. Umweltschutz ist in Mode. Als Frau seinen eigenen Weg zu gehen auch.

Oldenburgerinnen machen jeden Tag zum Weltfrauentag

Das sind unsere drei Girlbosse, die so richtig durchstarten und damit andere Frauen ermutigen, es ihnen gleich zu tun. Oder wie Beyoncé sagen würde: „Who run the world? Girls!“. Also Ladies: Macht jeden Tag zum Weltfrauentag!  

Von Emily