POP UP Restaurant by Die Geschmacksträger

Modern, hochwertig und regional – die Geschmacksträger sind keine typischen StreetFood-Trucker. Clarissa, Malte und Ricardo unterstützen seit 2016 Veranstaltungen mit ihrer rollenden Küche. Ihr Catering zeichnet sich besonders durch die ausgezeichnete Qualität und Individualität ihrer Speisen und Getränke aus. Seit dem 05. März ist die mobile Küche nun an der Kult-Tankstelle an der Ecke Kaiserstraße/ Bleicherstraße  in Oldenburg geparkt, denn dort haben die Geschmacksträger ihr erstes  Pop Up Restaurant errichtet! Die Tische waren innerhalb kürzester Zeit ausgebucht! Den Oldenburgern gefällt’s und auch wir durften das Trio höchstpersönlich im neuen Pop Up Restaurant besuchen!

Food Truck trifft auf Kult-Tankstelle

ILO: Danke, dass wir heute hier sein dürfen! Das POP UP Restaurant ist wirklich schön geworden. Auf den ersten Blick fragt man sich erst mal „Wo genau ist es denn?“, aber sobald man hier drin sitzt herrscht eine ganz andere Atmosphäre!

Clarissa:  Wir freuen uns auch sehr, dass ihr uns hier besucht.  Ja, da geben wir dir Recht. Es wäre ganz cool gewesen, wenn es vorne offen wäre, aber wir müssen leider so viel unterbringen. Wir haben leider keinen Platz nach hinten raus. Die freie Sicht wäre natürlich noch schöner gewesen.

ILO: Erst mal würde uns interessieren, welche Berufe ihr denn ursprünglich überhaupt gelernt habt?

Clarissa: Ich bin gelernte Hotelfachfrau.

Malte: Wir beide (Malte und Ricardo) sind gelernte Köche.

ILO: Und wie habt ihr euch eigentlich kennengelernt?

Clarissa: Durch die Arbeit.

Malte: Wir haben alle sogar kurzzeitig mal im selben Betrieb gearbeitet. In dieser Dreier-Konstellation kennen wir uns schon seit 5 Jahren.

ILO: Wow, schon seit 5 Jahren, nicht schlecht! Und was ist euer Hauptgeschäftsmodell? Also was macht ihr abgesehen von dem Pop-Up Restaurant? Ihr seid ja bestimmt mit Food Trucks unterwegs?

Ricardo: Genau, also wir sind sonst immer mit unserer „mobilen Küche“ unterwegs. Wir haben den ursprünglichen Food Truck so umbauen lassen, dass er im Endeffekt unsere Küche ist, sodass wir hiermit auch dieses Pop Up Restaurant bespielen können. Die „mobile Küche“ haben wir dann sozusagen angedockt und nach dem Pop Up machen wir dann wieder weiter mit Catering für Hochzeiten, Firmenfeiern aber auch für größere Veranstaltungen.

ILO: Also meistens läuft es dann darauf hinaus, dass euch jemand bucht und ihr zur Location hinfahrt und eure mobile Küche mitbringt?

Malte: Genau und dabei entstehen die verschiedensten Konstellationen. Wir wollen mit diesem Projekt auch zeigen, dass wir an jedem beliebigen Ort  erscheinen können. Wenn jemand zum Beispiel eine Hochzeit feiern möchte, können wir einfach bei der Location alles aufbauen. Es ist halt wirklich ein komplettes „Pop Up Konzept“, was wir hier haben. Wir nutzen hier in diesem Restaurant eigentlich nichts außer der Decke und die Wände. Das können wir natürlich auch woanders machen. Andererseits können wir auch sagen: „Wir kommen einfach mit der Küche und alle kommen in die Küche rein“. Dann kommen die Leute direkt zu unserem Truck und holen sich dort ihr Essen ab. Das geht natürlich auch. Das haben wir auch immer mal wieder, vor allem bei kleineren Veranstaltungen.

ILO:  Wo fahrt ihr denn so hin mit der mobilen Küche? Macht ihr das Catering eher hier in Oldenburg oder noch in anderen Teilen Deutschlands?

Clarissa: Also früher waren wir öfter unterwegs, komplett in Deutschland. Mittlerweile eher im Norden, weil wir hier ausreichend zu tun haben.

ILO: Bestimmt kommen hier aus der Region genug Aufträge, oder?

Malte: Richtig, wir etablieren uns hier halt immer mehr als hochwertiger Caterer. Die Leute schätzen unsere Qualität. Im Gegensatz zu typischen StreetFood Trucks wird das Essen nicht fertig geliefert, sondern wir bereiten das Essen vor Ort zu. Wir sehen uns somit nicht wie ein StreetFood Truck, der Essen für unter 10,00 € verkauft.  Wir wollen Produkte einkaufen, die Spaß machen.  Wir wollen nicht gucken, dass wir Geld verdienen, indem wir möglichst günstig einkaufen, um günstig zu verkaufen. Ein gutes Produkt  hat halt seinen Preis. Wir wollen natürlich auch Arbeit reinstecken und wollen dieses Produkt nicht fertig kaufen. Dadurch kommt dann eine ganz andere Qualität zustande.

ILO: Und wie macht ihr das, wenn ihr gebucht werdet? Bestimmen die Kunden konkret, was gekocht wird oder könnt ihr euch da austoben?

Clarissa: Die Gäste sagen manchmal, was sie sich wünschen und auf diese Wünsche gehen wir dann auch ein. Wir bringen aber immer noch unseren eigenen Stil mit ein. Wir erstellen jedes Mal ein neues Angebot, was auf den Kunden individuell zugeschnitten wird. Das braucht natürlich auch seine Zeit. Wir kopieren nicht einfach vergangene Angebote, sondern entwerfen jedes Mal eine neue Auswahl von Gerichten.

Ricardo: Und da wir auch sehr saisonal arbeiten ändern sich unsere Angebote auch.

ILO: Sehr cool! Nun mal eine etwas andere Frage: Wenn ihr ein Gewürz sein könntet, welches würdet ihr dann sein?

Ricardo: Salz, das gehört überall ran!

Clarissa: Chili, ich glaub das passt ganz gut zu mir.

Malte: Vanille, ich harmoniere mit allem und man bekommt durch mich Lust auf mehr.

ILO: Schön formuliert, Malte!

Malte: Ich fühl mich halt immer sehr vanillig!

ILO: Und nochmal zum Pop-Up: Wer oder was hat euch dazu inspiriert? Wie seid ihr darauf gekommen und wie ist die Idee entstanden?

Clarissa: Pop-Up gibt’s in großen Städten schon ganz viel und hier in Oldenburg kennt das keiner. Wir hatten Lust, mal was in Richtung Restaurant zu machen. Wir haben jetzt im März auch Zeit das umzusetzen, weil es in den Winter-Monaten meist etwas ruhiger ist. Wir kannten den Besitzer dieser Location und er hat uns angeboten, das Pop Up hier zu machen. Da haben wir uns gesagt „Das ist super außergewöhnlich. Lasst uns das machen!“

Malte: Letztes Jahr hatten wir uns schon überlegt, ein Pop Up Dinner sprich das Ganze an zwei Tagen mit rund 100 Personen in einer großen Halle an einer langen Tafel zu machen, um zu zeigen, was wir können. Zeitlich haben wir das allerdings leider nicht geschafft, weil zu viel los war.

Clarissa: Naja, wir sind auch alle im letzten Jahr nochmal Eltern geworden.

ILO: Wie schön, Glückwünsch!

Ricardo: Die Geschmacksträger-Familie wächst und wächst!

Clarissa: Von daher haben wir das dann in dieses Jahr verschoben. Das Ganze haben wir dann relativ kurzfristig geplant.

ILO: Wann habt ihr denn angefangen, das Pop Up auf die Beine zu stellen?

Clarissa: Die Planungszeit dauerte zwei Monate und  der Aufbau einen Monat.

Malte: Man muss dazu sagen, dass wir relativ spät die Zusage der Stadt bekommen haben. Die Wirtschaftsförderung hat das Ganze zum Glück sehr vorangetrieben. Und unser Partner Party Rent  hat uns durch die Ausstattung  des Restaurants auch enorm unterstützt.

Ricardo: Genau, die sind mit einem riesigen LKW vorgefahren und haben uns mit dem kompletten Mobiliar, Besteck und Gläsern  versorgt.

Malte: Für die war das auch ein Pilotprojekt. Ohne die beiden hätte das Pop Up nicht funktioniert und wir sind froh, diese Partner bei dem Projekt mit dabei zu haben.

ILO:  Beschreibt euer Restaurant doch mal mit fünf kurzen und knackigen Facts!

Malte: Außergewöhnlich.

Ricardo: Schönes Ambiente.

Malte: Noch nie da gewesen in Oldenburg und es ist einfach zeitgemäß. Eine tolle Alternative zu allen guten Läden, die es in Oldenburg gibt.

Clarissa: Und qualitativ hochwertig.

ILO: Wie viele Gäste passen denn überhaupt hier rein?

Clarissa: 50 Gäste.

ILO: Klein, aber fein! Wie würdet ihr eure Speisekarte dieses Pop Up Restaurants mit drei Adjektiven beschreiben?

Malte: Gehoben.

Clarissa: Modern.

Malte: Und handwerklich.

ILO: Und wo geht’s als Nächstes hin nach diesem Pop Up?

Clarissa: Zurzeit ist es etwas schwierig aufgrund des Corona-Virus. Normalerweise wäre die nächste Veranstaltung die „Days of Speed“ gewesen. Ansonsten halt Catering, die Saison geht ja wieder los.

Malte: Die Landpartie Schloss Gödens steht an, wenn sie das machen. Das wird demnächst entschieden, ob dies stattfindet. Wir gucken mal, was die Zukunft bringt. Eventuell ergeben sich aus diesem Pop Up neue Projekte. Vielleicht sitzt hier jemand, der einen neuen Auftrag für uns hat. Die Location muss halt zentral und schnell zugänglich sein, aber ansonsten sind wir da komplett offen.

Clarissa: Und in diesem Pop Up haben ja leider auch viele keine Reservierung mehr bekommen oder manche würden nach ihrem Besuch gern nochmal kommen. Das ist dann ein Grund, dieses Pop Up erneut zu veranstalten.

ILO: Die Geschmacksträger gibt es ja schon seit 2016! Was war euer persönliches Highlight bisher?

Clarissa: Auf jeden Fall dieses Pop Up.

Malte: Und letztes Jahr hatten  wir auch ein echt großes Catering. Da waren über 220 Personen und die Veranstaltung ging drei Tage lang! Wir waren mit komplettem Menü und Getränken dort und haben den Service gemacht.

ILO: Nicht schlecht! Wie kann man denn herausfinden, ob noch spontan Plätze frei geworden sind?

Clarissa: Die Plätze sind leider so schnell weg. Gern per Telefon melden oder ansonsten spontan abends gegen 20:30 Uhr vorbeischauen. Da kriegen wir bestimmt noch was hin!

ILO: Ok, gut zu wissen! Samstagabend ist ja etwas Besonderes geplant, oder?

Clarissa: Genau, am Samstagabend wird die Bar von der cocktailliebe Caravan Bar übernommen. An allen anderen Tagen macht das die Gesellschaft für Barkultur. Die Cocktailliebe wird das Menü begleiten, hat also die Getränke passend abgestimmt. Ab 22:00 Uhr ist dann Open-Bar, da kann dann jeder gern dazu kommen.

ILO: Sehr cool! Das war’s von meiner Seite. Gibt es sonst noch irgendwelche News über die Geschmacksträger?

Malte: Ja, tatsächlich haben wir seit einer Woche ein neues mediales Auftreten. Wir haben unser Logo geändert. Das kann man sich gern auf unseren Social Media Kanälen anschauen. Unsere neue Website entsteht grad auch.

Clarissa: Und der Truck wird neu foliert!

ILO: Cool! Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt. Dann wünsche ich euch einen schönen, erfolgreichen Abend!

Bis zum 29. März könnt ihr die Geschmacksträger beim Pop Up Restaurant besuchen!

Kontakt
Facebook: @DieGeschmackstraeger
Instagram: @geschmacks_traeger
Website: die-geschmackstraeger.de

    Von Justine